SEVEN DOWN – #19

Long time no see, friends! Nach einer längeren Pause melde ich mich auch wieder einmal und zeige euch, was ich in den letzten zwei Wochen so erlebt habe. Da die Abgabe meiner Masterarbeit immer näher rückt und somit der Arbeitsaufwand dafür meinerseits drastisch intensiviert wurde, verbringe ich die Mehrheit meiner Tage an meinem Schreibtisch, eingepfercht zwischen tonnenweise Forschungsliteratur und einem 150 Seiten umfassenden Korpus an Sprachbelegen. Und um den verlockenden Rufen des Sommers, der sich in vollen Zügen vor meinem Fenster abspielt, nicht zu erliegen, werden diese konstant verdunkelt, was verhindert, erst auf die Idee zu kommen, einen Blick nach draussen zu werfen. Ich glaube alle unter euch, die sich ebenfalls noch in der Lernphase befinden, können mich verstehen, wenn ich jeweils ein bisschen Schadenfreude ob schlechtem Wetter pflege ;)
Wenn ich aber meine Dunkelkammer doch einmal verlasse, dann wird diese Zeit auch ganz bewusst und in vollen Zügen genossen und wie geht das besser als mit lieben Menschen und gutem Essen?

SD19

Geschenkt: Zum 18. Geburtstag haben wir die Schwester meines Freundes mit diesen hübschen Donuts überrascht und da sie so unglaublich fotogen sind, mussten sie natürlich noch vor dem Essen fotografiert werden ;) #foodblogger
Getragen:
Meine neuen Lieblingsshorts aus dem Zara-Sale im Boho Style. Sind die Pompons nicht einfach super cool?
Gegessen:
Früchte. Ob in fester Form oder als Smoothie, im Sommer gibt es einfach nichts besseres. Ob Kirschen, Wassermelone, Nektarinen oder Erdbeeren: Sommerzeit ist die Zeit, in der Früchte einfach am besten schmecken und das muss doch einfach voll ausgekostet werden. Und was gibt es leckeres als an heissen Tagen eine kühle Wassermelone zu essen?
Gefreut: Über eine perfekte Datenight mit meinem Liebsten. Leckere Burger in der Veranda Pellicano am Rhein, Livemusik, Eis zum Nachtisch und einem gemütlichen Spaziergang dem Rhein entlang nach Hause. Dabei ist übrigens das wunderschöne Bild der Wettsteinbrücke im Sonnenuntergang entstanden.
Geliebt: Den Geruch des frischen Lavendels in meiner Wohnung den ich aus dem Garten meiner Mutter gepflückt habe. So riecht der Sommer!
Gekauft: Eine neue Flasche Aqua di Gioia von Giorgio Armani. Die Mischung aus Rosa Pfeffer, Pfingstrose und aquatischer Jasminblüte versprüht einen herrlich leichten, blumigen und frischen Duft. Mein liebster Sommerduft <3
Genossen: Poached Eggs auf Avocado Brot. Wie ihr auf dem Bild erkennen könnt, bin ich definitiv noch kein Pro im pochieren von Eiern, übe aber fleissig. Wenn ihr also DEN Geheimtipp habt, wie mir perfekt symmetrisch, on point gekochte Poached Eggs gelingen: Her damit!
Gelacht: Über das gleiche Outfit das meine Arbeitskollegin Anika und ich letzte Woche zufälligerweise getragen haben. Weiss und rosa sind halt einfach eine super Kombi. Übrigens solltet ihr der lieben Anika umbedingt einen Besuch auf Instagram oder ihrem Blog abstatten. So hat sie nicht nur gerade ihr erstes Buch veröffentlicht, sondern begeistert mich ebenfalls immer wieder mit ihren tollen und kreativen DIY’s mit denen sie ihre Wohnung verschönert!

Ich wünsche euch einen wunderschönen Start in die neue Woche <3

Advertisements

8 Gedanken zu “SEVEN DOWN – #19

  1. Liebe Sonja
    „I feel you“, seit Anfang Mai verbringe ich ebenfalls (beinahe) jede Minute an meinem Schreibtisch. Desto mehr beginnt man jedoch die Zeit mit Freunden, mit Sport und die Sommerabende zu schätzen, nicht?
    Die Bilder sind wunderschön und farbenfroh!
    Viel Erfolg beim Schreiben der letzten Seiten :)
    Liebe Grüsse
    Maria
    https://www.instagram.com/maryjko/

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s