SEVEN DOWN – #20

Mit einem frisch aufgebrühten, heissen Ingwertee sitze ich an meinem Esstisch, beobachte den Regen und das sich bereits verfärbende Laub in Nachbars Garten. Neben mir liegt mein halb ausgepackter Koffer, gefüllt mit Erinnerungen (und noch zu waschender Wäsche) aus meinem Teneriffa-Urlaub. Während der Sommer also gedanklich noch ganz nah ist, scheint vor meinem Fenster bereits der Herbst Einzug gehalten haben. Und mit dem sich langsam anbahnenden Wechsel der Jahreszeiten bietet sich doch auch nochmal ein kleiner Rückblick auf die letzten sommerlichen und super warmen Wochen an. Viel Spass mit meinem Seven Down!

sevendown20

Gelesen: Eine Menge. Mit der langersehnten Abgabe meiner Masterarbeit wurde mein geliebter Kindle wieder zum Leben erweckt. Vor einiger Zeit wurde mir auf Instagram die Allmen-Reihe von Martin Suter empfohlen. Dabei handelt es sich um vier kurze Krimi-Romane in denen der in die finanzielle Bredouille geratene Züricher Lebemann Johann Friedrich von Allmen im Mittelpunkt steht. Zusammen mit seinem guatemaltekischen Helfer Carlos betreibt er eine Kunstinvestigations-Agentur, die sich der Wiederbeschaffung verschollener Kunststücke widmet. Dabei erlebt der Leser nicht nur einen Einblick in die Welt des eleganten und stark verschuldeten Hochstaplers Allmen, sondern auch einen herrlich leichten Lesegenuss, perfekt für entspannte Stunden am Pool, am Strand oder auf dem Sofa. Nach den Romanen, welche ich innert knapp 10 Tagen verschlungen habe, habe ich nun mit Julis Zehs neustem Werk „Unterleuten“ begonnen. Nach circa 200 von 650 Seiten bin ich sehr begeistert und werde euch ein Update liefern, sobald ich damit durch bin.
Genossen: Die letzten Tage des Sommers in Basel mit meinen Freundinnen am und im Rhein. Sonnige Nachmittage im Park mit kühlem Eistee, frischen Erdbeeren und gutem Lesestoff. Einen wunderschönen Urlaub auf Teneriffa mit meinem Freund und meine neue gewonnene Freizeit.
Gefeiert: Meinen 26. Geburtstag. Gestartet mit einem leckeren Brunch mit meinem Freund im Les Garecons in Basel, gefolgt von einem gemütlichen Kaffee- und Kuchennachmittag mit meiner Familie und einem anschliessenden Dinner und Drinks mit meinen Freunden im super coolen Werk 8. Trotz regnerischem Wetter konnte ich meinen Geburtstag in vollen Zügen geniessen
Gesehen: Jeweils im August findet auf dem Basler Münsterplatz vor den beiden altehrwürdigen Türmen des Münsters ein Openair-Kino statt. Während ich ferienbedingt die Jahre zuvor jeweils verhindert war, konnte ich dieses Jahr gleich zwei Mal gehen. Dank dem Online-Shop siroop durfte ich mit meiner besten Freundin „The Dressmaker“ mit Kate Winslet anschauen und einige Tage später „Spectre“. Kino unter Sternenhimmel, ein echtes Erlebnis. Zudem habe ich mir den Animationsfilm „Pets“ und „Now you see me 2“ (sehr sehenswert!) angeschaut.
Gefreut: Über mein erstes gewonnenes Tennisspiel an den diesjährigen Clubmeisterschaften. Obwohl ich durchaus eine gute Verliererin bin, macht gewinnen doch auch Spass ;)

Ich hoffe euch gefällt mein Rückblick und über neue Lesetipps in den
Kommentaren würde ich mich sehr freuen <3

OUTFIT: OFF DUTY- OFF SHOULDER

Hallo Freunde! I DID IT. Nach neun langen  Monaten konnte ich vor gut zwei Wochen endlich meine Masterthesis einreichen. Zeitweise kaum mehr für möglich gehalten, waren die letzten Tage vor der Abgabe geprägt von wenig Schlaf, wenig Freizeit und viel Arbeit. Eine schweisstreibende Irrfahrt zwischen den diversen Einrichtungen der Universität später, zurückzuführen auf das Nichtvorhandensein von hilfreichem Informationsmanagement seitens der Universitätsverwaltung, konnte ich das Kapitel Masterarbeit  hinter mich bringen (finally!) und mich dem langersehnten Sommer (ein Dankeschön an den Wettergott an dieser Stelle, der die Schweiz mit wunderbar herrlichem Spätsommerwetter versorgte) und dem süssen Nichtstun widmen.
Diesem fröne ich gerade noch bis Ende Woche in völlen Zügen auf der kanarischen Insel Teneriffa. Sonne, warme Temperaturen, Palmen und das Rauschen des Meeres. Was will man mehr.
Nebst einem kleinen Lifeupdate habe ich euch heute auch noch ein Outfit mitgebracht. Entstanden sind die Bilder bereits vor einiger Zeit auf dem Weg zu einem superduper leckeren orientalischen Dinner mit meinem Freund. Das weisse Off Shoulder-Top von Mango ist meine liebste Sale-Errungenschaft des Sommers und begeistert (mich) nicht nur mit dem wunderbar schönen Design, sondern auch mit erstaunlicherweise viel Funktionalität. Ich weiss ja nicht wie ihr das macht, aber Off Shoulder-Teile rutschen bei mir, bei jeder noch so kleinen Bewegung über die Schulter und führen dann zu unschönem und möglichst unauffälligem Zurechtzupfen. Deshalb thumbs up für dieses Modell!

Offshoulder3

Offshoulder2

OffShoulder1

Offshoulder4

Noch ein kurzes Wort zur der super hübschen Location: Die Bilder sind im Innenhof des Rosshofs entstanden, ein bisschen ein versteckter Durchgang zwischen dem Seminaren der Universität am Nadelberg in Basel. Und die kleine einladende Sitzgelegenheit, umgeben von Efeuranken und viel Grünzeug,  musste einfach festgehalten werden. Einmal bitte in genau dieser Kombination vor meine Haustüre, danke!

Ich hoffe euch gefällt mein heutiger Look.
Wir sehen uns, adios!

LOOK:

Offshoulder Top – Mango
Skinny – Only via Zalando
Sandals – Zara (last Year)
Tasche – Noé Louis Vuitton Secondhand via Luxury for you
Watch –
Michael Kors