FOOD – Selbstgemachte Bagels Part 1

Etwas das ich definitiv an den USA liebe? Das Essen! (Ihre Politik – momentan eher nicht). Während meines Au Pair-Aufenthaltes vor einigen Jahren im wunderschönen Bundesstaat Wisconsin habe ich also so einige typisch amerikanische Leckereien kennen- und lieben gelernt. Neben den weltbesten Spareribs, saftigen Burgern von Culvers und süss-klebrigen S’mores, insbesondere auch Bagels. Und seit jeher bin ich auf der Suche nach Bagels, welche auch nur im geringsten mit der amerikanischen Version mithalten können. Meine Odyssee führte mich von einem  kulinarisch unbefriedigenden Tiefkühlbagel zum nächsten und kein einziger war luftig, leicht und vergleichbar mit meinem persönlichen American-Bagel-Dream.

Also beschloss ich letztes Wochenende dass es nun Zeit ist, DAS perfekte Rezept zu suchen und mich selbst in die Küche zu stellen und dieses auszuprobieren. Und was soll ich sagen? Halleluja – die Bagels wurden einfach nur gut. Damit auch ihr dem vollendeten Bagel-Genuss ein Stück näher kommt, möchte ich heute mit euch das Grundrezept und zwei weitere Zubereitungsmöglichkeiten teilen – und weil ich vor lauter Bagel-Euphorie kaum mehr zu stoppen war, findet ihr im nächsten Post am Sonntag gleich nochmals zwei Vorschläge, wie man das gottähnliche Gebäck belegen kann.

Auf dem Bild zu sehen sind Bagels - ein rundes Gebäck mit einem typischen Loch in der Mitte. Die Bagels sind belegt mit runden Mohnsamen und länglichen Sesamkörnern.

Auf dem Bild zu sehen sind Bagels - ein rundes Gebäck mit einem typischen Loch in der Mitte. Die Bagels sind belegt mit runden Mohnsamen und länglichen Sesamkörnern.

Für das super einfache und schnell zubereitete Grundrezept braucht ihr: 
  • 2 TL Trockenhefe
  • 1,5 EL Kristall- oder Rohzucker
  • 300 ml warmes Wasser
  • 500 g Weissmehl
  • 1,5 TL Salz
  • Toppings eurer Wahl: Mohnsamen, Sesamkörner, Cranberries, Rosinen, Zimt etc.
Zubereitung – So geht’s:
  • Hefe und Zucker in 120 ml warmes Wasser geben. Für circa 5 Minuten ruhen lassen und danach so lange rühren, bis sich alles aufgelöst hat.
  • Mehl und Salz in einer grossen Schüssel mischen und in eine kleine Kuhle die Hefe-Zucker-Wasser Mischung geben. Anschliessend mit dem Rest des Wassers den Teig so lange kneten, bis ein glatter und feuchter Teig entsteht.
  • Den Teig mit einem nassen Geschirrtuch für circa eine Stunde an der Wärme ruhen lassen, bis dieser um das Doppelte aufgegangen ist. Den Teig nun leicht flach klopfen und für weitere 10 Minuten stehen lassen.
  • Jetzt wird der luftige Teig in acht gleich grosse Stücke unterteilt, welche jeweils zu einer runden, straffen Kugel geformt werden.
  • Um das typische Loch in den Bagel zu kriegen, mit einem bemehlten Finger vorsichtig ein Loch in die Mitte der Kugel formen.  Das Loch sollte circa einen Drittel so gross sein, wie der Durchmesser des Bagels.
  • Nun werden die Kugeln auf ein Blech gelegt und zugedeckt weitere 10 Minuten ziehen lassen. In der Zwischenzeit kann der Backofen auf 220° Celsius vorgeheizt werden.
  • In einem grossen Topf wird nun Wasser erhitzt, in welchem die Bagels für jeweils circa 2 Minuten auf jeder Seite kurz gesiedet werden – dies sorgt dafür, dass sie ihre Form behalten und super luftig werden.
  • Anschliessend in das gewünschte Topping dippen und für 20 Minuten in den Ofen geben, bis die Bagels eine goldbraune Farbe angenommen haben.

Fertig gebacken, werden die Bagels auf einem Gitter ausgekühlt und danach nach Lust und Laune belegt. Zwei Vorschläge wie ihr eure Bagels zubereiten könnt, möchte ich jetzt mit euch teilen:

Frühlingshafter Sesambagel mit Hüttenkäse, Radieschen und Kresse:

Für diese leckere Variation wird der Bagel aufgeschnitten und mit Butter und Hüttenkase bestrichen. Anschliessend die Radieschen in dünne Scheibchen schneiden und zusammen mit der Kresse auf den Bagel geben. So good!

Das Bild zeigt einen Sesambagel welcher belegt ist mit Hüttenkäse, Radieschen-Scheiben und leckerem Kresse. Im Hintergrund wurden drei Radieschen inklusive Stauden drapiert und im Vordergrund ist goldenes Besteck zu sehen.

Das Bild zeigt einen Sesambagel welcher belegt ist mit Hüttenkäse, Radieschen-Scheiben und leckerem Kresse. Im Vordergrund wurden drei Radieschen inklusive Stauden drapiert.

Das Bild zeigt einen Sesambagel welcher belegt ist mit Hüttenkäse, Radieschen-Scheiben und leckerem Kresse. Im Hintergrund wurden drei Radieschen inklusive Stauden drapiert und im Vordergrund ist goldenes Besteck zu sehen.

Gesunder Mohnbagel mit Frischkäse,  Avocado und Tomaten:

Wer wie ich nur selten auf das sonntägliche Avocado-Brot verzichten kann, sollte diese Variante mit einem selbstgemachten, frischen Bagel unbedingt ausprobieren. Der Bagel wird mit Butter und Frischkäse bestrichen und mit einer aufgeschnittenen Avocado und Cherry-Tomaten belegt. Anschliessend mit Pfeffer und Salz würzen und zu einem weichen 3-Minuten Ei und einem Cappuccino geniessen. Enjoy!

Auf dem Bild zu sehen ist ein aufgeschnittener Mohnbagel, welcher mit Frischkäse, Avocado-Scheibchen und Cherry-Tomaten belegt ist.

Auf dem Bild zu sehen ist ein aufgeschnittener Mohnbagel, welcher mit Frischkäse, Avocado-Scheibchen und Cherry-Tomaten belegt ist.

Auf dem Bild zu sehen ist ein aufgeschnittener Mohnbagel, welcher mit Frischkäse, Avocado-Scheibchen und Cherry-Tomaten belegt ist.

Nun wünsche ich euch viel Spass beim Nachbacken, Belegen und Geniessen. Wenn ihr noch ein bisschen mehr Inspiration für leckere Bagel-Sandwiches sucht, dann solltet ihr umbedingt am Sonntag nochmals auf dem Blog vorbeischauen <3

Advertisements

3 Gedanken zu “FOOD – Selbstgemachte Bagels Part 1

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s