4 out of 12 – MY MONTHLY RECAP

Was mit wunderschönem, sonnigem und warmen Frühlingswetter begann, endete mit einem Comeback des Winters, kalten Temperaturen und wildem Schneetreiben: der Monat April. In den letzten 30 Tagen hat der April seinem Namen alle Ehre gemacht und zwischen Vorgeschmack auf den Sommer und arktischer Kälte einfach einmal alles abgedeckt. Was mich im letzten Monat, nebst Wintermantel, Schal und Boots, sonst noch bewegt hat, zeige ich euch heute in meiner monthly Recap. Viel Spass damit!

Das Bild besteht aus neun quadratischen Bildern und stellt eine Bildkomposition dar. Zu sehen sind von oben links nach unten rechts: Bild eines Bagels, Bild von Himbeeren und Blaubeeren, Bild einer Tasche und einer Uhr von oben fotografiert, Bild eins schönen Tulpen-Strausses, Bild einer Frau mit langem braunen Haar und schwarzem Rollkragen-Pullover, Bild eines Waldbeer-Eis, Bilder einer Frau mit langem Haar, sie trägt einen Trenchcoat, eine Sonnenbrille und einen Schal und eine Tasche von Stella McCartney, Bild eines Bagels mit Rucola, Brie und Pesto, Bild eines Rosenstrausses und zwei Schminkprodukten von Benefit.

GESEHEN:
Das eher durchzogene Aprilwetter schrie nach gemütlichen Kino- und Fernsehabenden. Und dem bin ich natürlich auch nachgekommen. So war ich in diesem Monat gleich drei Mal im Kino – zwei Mal davon bin ich übrigens eingeschlafen. Voller Müdigkeit nickte ich bei beruhigendem Meeresrauschen an der Cine Mar Surf Movie Night beim Film „Given“ ein (welcher Laut Angaben meines Freund wirklich schön und sehenswert sei).  Nicht Müdigkeit sondern Langeweile überkam mich bei „Gold“ mit Matthew McConaughey – pünktlich zum Schluss erwachte ich wieder, welcher doch noch ein bisschen an Spannung zunahm. Oops. Nicht eingeschlafen bin ich an der Vorpremiere von „Guardians of the Galaxy 2“, welcher unterhaltsam, amüsant und überraschenderweise emotional war. Wirklich einen Besuch wert!

GEHÖRT:
Wie auch bereits letzten Monat wird meine Playlist dominiert von Milky Chance. Musik die immer, zu jeder Gelegenheit und jeder Stimmung passt – was will man mehr. Da mich momentan grosses Fernweh plagt – nach der Sonne, nach dem Meer, nach Natur und etwas Neuem, nach einem Tapetenwechsel –  wurden die zahlreichen Stunden Milky Chance ergänzt von entspanntem Surf/Summer/Roadtrip-Sound. Meine Favoriten werde ich bald mit euch auf dem Blog teilen!

GEFREUT:
Über meine erste Kooperation auf dem Blog und die Bilder die dafür entstanden sind. Vielen Dank an den Fotografen <3 

GENOSSEN:
Einen Girls-Trip mit meiner besten Freundin. Am Donnerstag vor Ostern packten wir unsere Taschen und ein paar Snacks und machten uns auf den Weg nach München. Zwei Freundinnen, ein wirklich super cooles Auto, gute Musik und Snacks – also eigentlich die besten Voraussetzungen für einen Roadtrip. Relativ schnell mussten wir aber feststellen, dass ein solcher nur halb so viel Spass macht, wenn man anstatt zu fahren, gute drei Stunden im Stau steht (was unsere Laune natürlich in keinster Weise trübte). Und so kamen wir ein bisschen müde und vor allem hungrig, ein bisschen später als geplant, im super coolen Bold Hotel in München Giesing an. Am Karfreitag besuchten wir dann die KZ-Gedenkstätte Dachau, welche wirklich mehr als beeindruckend war und mir nochmals bestätigt hat, dass das Geschichtsstudium die richtige Wahl für mich war.

Erfrischt und aufgehübscht ging es am Abend dann in die Innenstadt zum Dinner – traditionell stand Fisch auf der Speisekarte, welchen wir in der Pescheria München genossen. Und dieser Fisch kann etwas – der Nachtisch übrigens auch. Ein Restaurant welches ihr beim nächsten München-Besuch unbedingt auf eure Liste aufnehmen solltet. Am Samstag nach ein bisschen Shopping packten wir unsere Taschen bereits wieder und fuhren nach Lochau am Bodensee ins Mental Spa-Hotel Fritsch am Berg, wo wir nebst leckerem Essen, relaxte Stunden am Pool und entspannende Massagen genossen. Friendship-Quality time vom Feinsten!

PLANS FOR THE NEXT MONTH:
Vom Monat Mai verspreche ich mir einen ruhigeren Monat, da keine Reise noch sonstige grosse Projekte anstehen und die Wochenenden jeweils bereits für den Sport reserviert sind. So hat am letzten Sonntag die Tennis-Saison angefangen und nach meinem Auftaktsieg bin ich mehr als motiviert dazu, diese erfolgreich zu bewältigen.

In der grossen Hoffnung, dass der Frühling in den nächsten Tag wieder zu uns zurückfindet, wünsche ich euch einen schönen Mai. Ein Monat der mit einem Feiertag beginnt und mit einem endet, muss ja gut werden, oder? <3

Advertisements

2 Gedanken zu “4 out of 12 – MY MONTHLY RECAP

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s