FASHION – Rosa Frühlingslook mit Jeansjacke und Sneakers

Auf dem Bild zu sehen ist eine Frau mit langen Haaren und einer Handtasche und einer Jeansjacke.

Was für ein Wetter, Freunde! Vom Frühlingseinzug der letzten Woche überrascht, stand ich am Wochenende eher ein bisschen ratlos vor meinem Kleiderschrank, welcher so einiges an kuschlig-warmen Strickpullis und Boots zu bieten hat, aber eher weniger aus der Kategorie easy peasy Spring Look. Also kramte ich ein paar alte Teile heraus, wie meine liebste Jeansjacke vom alten Schweden und die zartrosa Stoffhose von Only und kombinierte sie mit meinen neuen Lieblingsschuhen.

Schon lange habe ich ein Auge auf die Adidas Gazelle Sneakers geworfen, konnte mich aber, wie viel zu oft, nicht für eine Farbe entscheiden. Also kapitulierte ich ob meiner Unentschlossenheit – bis ich bei einem spontanen Shoppingtrip mit meiner liebsten Freundin, dieses Modell in Zartrosa entdeckt habe und sofort verliebt war – #sneakerheaven sozusagen. 

Da der nahende Sommer nun offensichtlich Realität scheint zu sein, habe ich mir für diese Woche also die Mission auferlegt, meine Garderobe ebenfalls auf diesen vorzubereiten und durchstöbere momentan fleissig die Onlineshops nach coolen sommerlichen Teilen und bin auch schon teilweise fündig geworden. Was sind denn eure absoluten Must Have-Trends für die warmen Monate?

Nun wünsche ich euch ein hoffentlich langes und erholsames Wochenende – welches dank dem morgigen Feiertag und einigen Überstunden bei mir bereits schon heute beginnt. Vier Tage Wochenende und konstante Temperaturen über 25° Grad: Nothing more to add!

Auf dem Bild zu sehen ist eine Frau mit langen Haaren und einer Handtasche. Sie trägt eine Jeansjacke und sportliche Sneaker.

Auf dem Bild zu sehen ist eine Handtasche von Louis Vuitton.

Das Bild zeigt eine Nahaufnahme von sportlichen Sneakern der Marke Adidas. Das Modell mit den drei Streifen begeistert im angesagten Retro-Look.

Das Bild zeigt eine Frau mit langen Haaren, einer Jeansjacke und in der linken Hand trägt sie eine Tasche von Louis Vuitton.

Das Bild zeigt das Profil einer Frau mit langen Haaren. Sie trägt eine grossen Sonnenbrille und Perlenohrringe.

Wie gefällt euch mein rosa Frühlingslook? Ist eure Garderobe bereits
ready für den Sommer? <3

LOOK:

Top – River Island via Zalando
Hose – Only
Jeansjacke – H&M

Sneakers – Adidas Gazelle
Tasche – Louis Vuitton Noé
Sonnenbrille – Prada

FASHION – Casual Business Attire

Das Bild zeigt die Beine einer Frau. Zu sehen ist eine Stoffhose, eine Handtasche mit Ketten-Applikation von Stella McCartney und weisse Stan Smith-Turnschuhe.

Wie ich euch ja bereits in den vorherigen Posts erzählt habe, habe ich seit Anfang März einen neuen Job. Dieser ist nicht nur von den Inhalten ganz anders, als derjenige den ich neben meinem Studium ausgeübt habe, sondern unterscheidet sich auch grundlegend von der Branche her. Von der kreativen Arbeit in einem Fotostudio eines Schweizer Detailhändlers zu der akribischen Arbeit in der Online Kommunikation einer grossen Versicherung. Von einem locker-inspirierenden, modischen Umfeld in ein vordergründig eher strengeres – in die Welt der White Collars und Black Ties. Dieser Wechsel macht sich auch in meiner alltäglichen Garderobe deutlich bemerkbar – gehörten Destroyed Skinny Jeans oder schulterfreie Blusen früher zum Alltag, sind diese heute wohl eher ein Tabu (I guess)! Während die Herren bei mir im Office allesamt super elegant in Anzug und Krawatte unterwegs sind, haben wir Frauen da ja fast ein bisschen Glück und geniessen modisch jeweils grösseren Freiraum.

Da aber auch ich mich nicht ganz diesem Business Look enthalten kann, versuche ich jeweils durchaus schicke Outfits zu tragen, diese aber mit stylischen Accessoires ein bisschen aufzulockern und so dem Ganzen das gewisse Etwas zu verleihen. Besonders gerne trage ich meine weissen Stan Smith-Sneakers mit einer eleganten Bundfaltenhose im Jogger-Stil und einem Rollkragenpulli oder einem feinen Cashmere-Sweater. Auf der Suche nach Inspiration für weitere lässig-elegante Arbeitsoutfits bin ich beim Stöbern auf Zalandos Online-Magazin Editorial auf diesen Look gestossen, welcher von den super coolen adidas Gazelle Sneakern stylisch aufgewertet wird. Und ja, was soll ich sagen, die Schühchen durften bereits in meinen Warenkorb wandern und werden wohl in Zukunft meine Arbeitsoutfits abrunden.
Nebst Accessoires wie Schuhen, Taschen oder einem speziellen Lippenstift, kombiniere ich zu meinen Office Looks auch gerne mal eine lang geschnittene Bluse, einen Oversized Blazer oder eine Hose mit einem feinen Streifen- oder Punktemuster. All dies sind relativ kleine Veränderungen, die schnell eine grosse Wirkung haben können und einem klassisch-eleganten Look schnell einen individuellen und lässigen Twist verleihen. Auf Pinterest habe ich euch noch ein weitere coole Business-Looks zusammengestellt -Schaut doch mal vorbei!

Das Bild zeigt eine Frau mit langem Haar, einer Sonnenbrille und in der rechten Hand eine Handtasche von Stella McCartney mit Ketten-Applikationen. Die Frau trägt ein Rollkragenpullover, eine legere Bundfaltenhose und sportliche Sneakers.

Das Bild zeigt eine Frau mit langem Haar welche auf einer Treppe sitzt. Sie trägt eine Sonnenbrille und in der rechten Hand eine Handtasche von Stella McCartney mit Ketten-Applikationen. Die Frau trägt ein Rollkragenpullover, eine legere Bundfaltenhose und sportliche Sneakers.

Das Bild zeigt Stan Smith-Sneakers von hinten fotografiert. Weiter zu sehen ist eine schicke Bundfaltenhose.

Das Bild zeigt eine Frau mit langem Haar, einer Sonnenbrille und in der rechten Hand eine Handtasche von Stella McCartney mit Ketten-Applikationen. Die Frau trägt ein Rollkragenpullover, eine legere Bundfaltenhose und sportliche Sneakers.
Wie gefällt euch mein sportlich-schickes Business-Outfit mit Sneakern? Seid ihr im Büro eher leger oder klassisch-elegant unterwegs? <3

LOOK:

Rollkragen Pullover – Mango
Stoffhose – Opus
Sneakers – adidas Stan Smith
Tasche – Stella McCartney „Falabella“
Sonnenbrille – Prada

*In sportlich-schicker Kooperation mit Zalando

TRAVEL – Alcalá

Bis vor einem Jahr assoziierte ich die Kanaren als bevorzugte Feriendestination von deutschen und britischen Rentnern, reichen Russen, Beton-Hotel-Blocks und partywütigen Teenies. Also nicht gerade positiv.
Als es aber an die letztjährige Sommer-Urlaubsplanung ging und dieser arbeitsbedingt erst Mitte/Ende September terminiert werden konnte, ich aber umbedingt nochmals in die Wärme wollte, schlug der Surferboy, nicht ganz uneigennützig, die grösste der kanarischen Inseln, Teneriffa, vor. Ganz nach dem Motto #provemewrong wurde also fix gebucht und nach 4,5 Stunden Flug von Basel nach Tenerife Sur erreichten wir die Insel. Nach anfänglichen Akklimatisierungsschwierigkeiten meinerseits (RIESENGECKOS in der Airbnb-Wohnung welche sich absolut NICHT mit meiner panischen Angst vor kriechenden Reptilien vereinbaren liessen) waren wir sogleich von der Schönheit der Insel mit ihren diversen Landschaften und dem konstant warmen Klima begeistert. So war es eigentlich relativ schnell klar, dass wir unseren diesjährigen sommerlichen Winterurlaub ebenfalls auf der Insel des ewigen Frühlings verbringen werden.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Unsere zweite Reise führte uns in den Süden der Insel, nach Playa de las Américas. Wurden auf dieser Seite der Insel meine oben erwähnten Klischees schon eher erfüllt, hatten wir von unserem ersten Trip bereits mitgenommen, dass Teneriffa sehr touristisch sein kann – aber nicht muss. Dies heisst, dass man diesem Massentourismus sehr gut aus dem Weg gehen kann und sich am besten ein Mietauto nimmt und damit die Insel selbst erkundet. Dabei trifft man auf wunderschöne Strände, kleine und abgelegene Fischerdörfchen, fernab von Tourismus und Trubel.
Eines dieser Dörfchen ist Alcalà, welches etwa 20 Autominuten nördlich von Playa de las Américas liegt und mit einer grossen Auswahl traditioneller Restaurants und einer ruhigen und sonnigen Badebucht begeistert. Unseren letzten Nachmittag verbrachten wir bei herrlichen 25°C mit einer erfrischenden Abkühlung im Meer und einem von Wehmut begleiteten Sundowner in diesem wunderschönen Örtchen. Diesen geniesst man übrigens mit einer unschlagbaren Sicht auf den Sonnenuntergang auf den Treppen, die zum Restaurant Sauco gehören. Solltet ihr also Teneriffa einen Besuch abstatten, kann ich euch einen Abstecher nach Alcalà mehr als empfehlen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OUTFIT: OFF DUTY- OFF SHOULDER

Hallo Freunde! I DID IT. Nach neun langen  Monaten konnte ich vor gut zwei Wochen endlich meine Masterthesis einreichen. Zeitweise kaum mehr für möglich gehalten, waren die letzten Tage vor der Abgabe geprägt von wenig Schlaf, wenig Freizeit und viel Arbeit. Eine schweisstreibende Irrfahrt zwischen den diversen Einrichtungen der Universität später, zurückzuführen auf das Nichtvorhandensein von hilfreichem Informationsmanagement seitens der Universitätsverwaltung, konnte ich das Kapitel Masterarbeit  hinter mich bringen (finally!) und mich dem langersehnten Sommer (ein Dankeschön an den Wettergott an dieser Stelle, der die Schweiz mit wunderbar herrlichem Spätsommerwetter versorgte) und dem süssen Nichtstun widmen.
Diesem fröne ich gerade noch bis Ende Woche in völlen Zügen auf der kanarischen Insel Teneriffa. Sonne, warme Temperaturen, Palmen und das Rauschen des Meeres. Was will man mehr.
Nebst einem kleinen Lifeupdate habe ich euch heute auch noch ein Outfit mitgebracht. Entstanden sind die Bilder bereits vor einiger Zeit auf dem Weg zu einem superduper leckeren orientalischen Dinner mit meinem Freund. Das weisse Off Shoulder-Top von Mango ist meine liebste Sale-Errungenschaft des Sommers und begeistert (mich) nicht nur mit dem wunderbar schönen Design, sondern auch mit erstaunlicherweise viel Funktionalität. Ich weiss ja nicht wie ihr das macht, aber Off Shoulder-Teile rutschen bei mir, bei jeder noch so kleinen Bewegung über die Schulter und führen dann zu unschönem und möglichst unauffälligem Zurechtzupfen. Deshalb thumbs up für dieses Modell!

Offshoulder3

Offshoulder2

OffShoulder1

Offshoulder4

Noch ein kurzes Wort zur der super hübschen Location: Die Bilder sind im Innenhof des Rosshofs entstanden, ein bisschen ein versteckter Durchgang zwischen dem Seminaren der Universität am Nadelberg in Basel. Und die kleine einladende Sitzgelegenheit, umgeben von Efeuranken und viel Grünzeug,  musste einfach festgehalten werden. Einmal bitte in genau dieser Kombination vor meine Haustüre, danke!

Ich hoffe euch gefällt mein heutiger Look.
Wir sehen uns, adios!

LOOK:

Offshoulder Top – Mango
Skinny – Only via Zalando
Sandals – Zara (last Year)
Tasche – Noé Louis Vuitton Secondhand via Luxury for you
Watch –
Michael Kors

Editors‘ picks: Runde Strandtücher

Während ich in Gedanken schon an der Küste Südwestfrankreichs am Strand sitze, den warmen Sand unter meinen Füssen spüre, die kühle Brise des Windes geniesse, die salzige, frische Meeresluft einatme und den sanften Wogen des Meeres lausche, bin ich in der Realität an meinem Schreibtisch, wälze Forschungsliteratur, zitiere und paraphrasiere und komme so langsam nicht nur dem Abgabedatum meiner Masterarbeit, sondern auch meinem lang ersehnten Sommerurlaub immer näher.
Bis ich aber Laptop und Literaturverzeichnis gegen Sonnenbrille und Surfbrett tauschen kann, dauert es noch knapp 10 Wochen. Und um diese mit ein bisschen Fernweh und Summerfeeling zu überbrücken, habe ich mich im Netz mal auf die Suche nach meinen liebsten runden Strandtüchern gemacht. Die sind in diesem Sommer nämlich ein absolutes Beach Must-Have für mich, überzeugen sie doch nicht nur mit viel Komfort, sondern sind auch optisch ein wahrer Hingucker. Viel Spass mit meinen sommerlichen Editors‘ picks!

Collage

The Beach People – The Tulum
Ein Klassiker unter den runden Strandtüchern sind die Kreationen der australischen Firma „The Beach People“. Modell Tulum  begeistert mit viel Liegefläche, weicher Baumwolle und das monochrome Muster ist für mich als Black and White-Liebhaber natürlich ein Highlight.

Arrow & Heart – Palm Print
Tropisches Klima an die französische Atlantikküste um Biarritz bringt dieses Roundie mit hübschem Palmen Print. Hinlegen, Sonne geniessen, Augen schliessen und mit ein bisschen Vorstellungskraft ist man schnell an den traumhaften Sandstränden auf den Malediven, Hawaii oder Bali. Happy Holiday!

Silvia Gattin – Strandtuch Split
Während ich im Alltag eher gedeckte Farbtöne bevorzuge, darf es im Urlaub gerne ein bisschen bunter sein. Dieses Modell im trendigen Boho-Look von Silvia Gattin hat es mir besonders angetan. Ein Strandtuch so schön, dass es fast schon ein Accessoire ist. Perfekt zum weissen, wallenden Maxikleid.

The Beach People – The Majorelle
Auch dieses Modell von „The Beach People“ hat es mir total angetan. Wenn maritime Farbgebung und ein hübsches Azteken/Boho/Mandala-Muster aufeinander treffen und das Ganze noch von coolen Tassles abgerundet wird, dann ist es komplett um mich geschehen. Mein Favorit <3

Seid ihr auch so Fans von den runden Strandtüchern? Und wo führt euer diesjähriger Sommerurlaub hin? Happy Humpday friends <3

  Bilder: Bild 1 // Bild 2 // Bild 3 // Bild 4

Outfit: Around the corner

Around the corner wurden nicht nur diese Fotos aufgenommen, around the corner hat vor Kurzem auch ein neues thailändisches Restaurant eröffnet. Und da eine solche fernöstlich-kulinarische Gedankenreise zwischen Lernen, Thesis schreiben (und EM-schauen) mehr als willkommen war, nahm ich die Einladung meines Freundes zur Datenight à la Speed Dating natürlich gerne an.

Outfit_Aroundthecorner1

Outfit_Aroundthecorner3

Meine geliebten Topshop Laceup Ballerinas kombinierte ich zu einer schwarzen Skinny Jeans, einem weissen Camisole und der rosapudrigen Weste von Topshop. Dazu noch ein leichter, schön fliessender Trench und fertig ist ein schneller Ausgeh-Look mit der perfekten Mischung zwischen Alltag und Eleganz.

LOOK:

CamisoleRiver Islands via Zalando
Weste – Topshop via Zalando (last year)
Kurzer Trench – Avant Première via Manor
SkinnyOnly via Zalando
Laceup BallerinasTopshop via Zalando
Tasche – Steve Madden via Manor (old)

OUTFIT: ALL BLACK

Ein Good Hair-Day, gutes Abendlicht und mein liebstes Outfit der Woche: Da ein Zusammenspiel dieser Bedingungen doch leider viel zu selten ist, musste diese (einmalige) Chance festgehalten werden und zwar in Form eines ersten Outfitposts, den ich euch hier zeige.

All black

Die Kombination aus Long Cardigan und meiner geliebten kurzen Lederjacke mag ich besonders gerne, da sie dem sonst eher schlichten Outfit einen coolen und kontrastreichen Touch verleiht. Zusammen mit dem feinen Camisole und den sommerlichen Espadrilles, war dieses Outfit perfekt für den Besuch des Street Food Festivals, welches an diesem vorsommerlichen Wochenende in Basel halt machte und mit Leckereien und Spezialitäten aus aller Welt begeisterte. Falls das Festival mal in euer Nähe ist, solltet ihr diesem umbedingt einen Besuch abstatten.

LOOK:

Camisole – Jacqueline de Yong via Only
Long CardiganH&M
Lederjacke – Maddison via Manor
SkinnyOnly via Zalando
EspadrillesPieces via Zalando