INTERIOR – Schlafzimmer Makeover-Inspiration

Zu meinem Schlafzimmer verbindet mich eine stiefmütterliche Hassliebe. Wenn Gäste auf Besuch kommen und nach dem ersten Glas Wein fragen, ob ich ihnen nun eine kurze Führung durch meine Wohnung gebe und ich die Türe zu diesem Raum, welche ich in weiser Voraussicht auf den anstehenden Besuch zugezogen habe, doch öffnen muss, dann tue ich dies jeweils mit entschuldigen Worten für meine persönliche Kammer des Schreckens.

Das Bild besteht aus drei einzelnen Bildern, welche jeweils ein Bett in einem Raum zeigen, auf dem sich Kissen und Decken befinden.

Der Raum an und für sich ist dabei nicht das Problem. Die knapp 17 Quadratmeter sind lichtdurchflutet, haben Morgensonne und einen praktischen, rechteckigen Grundschnitt. Das Problem liegt eher darin, war ich aus dem Raum gemacht oder eben NICHT gemacht habe. Nämlich gar nichts. Nada. Die Möbel sind die gleichen die ich mir im Teeniealter gekauft habe – eine eher unkreative, schwedische Malm-Armada in einfallslosem Weiss, bestehend aus einem Bett, einem Schreibtisch und drei Kommoden. Da beim Einzug in meine Wohnung meine Prioritäten in Sachen Interior eher anders gewichtet waren, war mein Schlafzimmer zwar das erste Zimmer welches komplett eingerichtet war – aber halt leider nicht gerade schön.
Ein weiteres grosses Problem ist der fehlende Platz. Die Schubladen der Malmkommoden sind zum Bersten voll mit Kleidung, Bettwäsche, Sportsachen und sonstigen Accessoires wie Schmuck, Mützen oder Schals für den Winter. Eine Möglichkeiten um Blusen, Blazer oder Kleider aufzuhängen habe ich nicht – dies wiederum führt zum gegenwertigen Zeitpunkt dazu, dass an allen möglichen Orten in meinem Schlafzimmer irgendwelche Kleidungsstücke hängen.

Wenig Platz, ein kleines geordnetes Chaos und noch weniger Wohlfühlatmosphäre – nicht gerade das Optimum. Da Meckern aber nicht viel Sinn macht und ich in Makeover-Laune bin, bin ich gerade fleissig am Pläne schmieden und habe mich bereits im Netz nach ein bisschen Inspiration umgesehen und bin nun noch mehr motiviert, mein Schlafzimmer endlich nach meinen Vorstellungen zu gestalten. Auf meinem Pinterest-Board habe ich noch mehr Inspirationen gesammelt – have a look!

Auf dem Bild zu sehen sind drei Ausschnitte von hängenden Kleiderstangen an denen Jacken und Mäntel hängen.

Auf dem Bild zu sehen sind drei Ausschnitte aus verschiedenen Schlafzimmern in hellen und dunklen Tönen.

 *Bilder via 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9

Interior: White Walls

PhototasticCollage-2016-02-11-21-52-21

Jeder der schon mal eine Wohnung bezogen hat, kennt das Problem. Voller Vorfreude über die neuen vier Wände, fängt man schon Monate vor dem Einzug zu überlegen, wie man diese gestalten soll. Ab dem Datum des Einzugs beginnen sich die Räume dann langsam zu füllen, nehmen Form an und gemütliche Wohnlichkeit breitet sich aus. So auch in meiner Wohnung. Doch auch nach über drei Monaten in meinem Zuhause steht eine Wand noch leer. Weiss und kahl blickt sie mir, wenn ich es mir auf meinem Sofa gemütlich mache, entgegen und löst in meinem Gehirn schier unendliche Gedankengänge aus, wie ich diese Wand doch endlich verschönern und praktisch nutzen könnte. So kommt es vor, dass ich vor besagter Wand auf meinem Sofa sitze, meinem persönlichen Interior-Albtraum gnadenlos ausgeliefert bin und völlig verzweifelt das Internet nach Inspiration durchsuche, wie ich diese Wand gestalten könnte. Nach zahlreichen (panischen) Streifzügen durch das Internet, nehmen meine Überlegungen Form an. So soll besagte Wand von einem Wandregal geschmückt werden und praktische Ablagefläche für meine Lieblingsbücher und ausgewählte Dekoartikel werden und so ein schöner Eyecatcher in meinem Wohnzimmer darstellen.

Da ich ein grosser Fan von leichten, hellen und reduzierten Möbeln bin, fiel es mir dann auch nicht schwer mich zu entscheiden. Und so stehen die oben gezeigten Varianten in der engeren Auswahl. Ein an Industriedesign angelehntes Wandregal mit Metallschienen, eine schlichte, freischwebende Regalkonstruktion und der skandinavische Interior-Designklassiker das String-Regal.

Welches der gezeigten Regal gefällt euch am besten? Mein Herz schlägt momentan für das schlichte Wandregal im Industrial Design.

Quellen: Bild 1 // Bild 2 // Bild 3 // Bild 4